Brautstrauß

Viele Fragen gibt es zu klären, wenn es um den richtigen Strauß geht. Gibt es Lieblingsblumen? Zu welcher Jahreszeit wird geheiratet, denn nicht immer blühen alle Blumen. Was passt zum Typ der Braut? Und vor allem auch zum Hochzeitskleid? Darüber kann zum Beispiel eine Stoffprobe Aufschluss geben, die man zum Floristen mitbringt. Auch eine wichtige Frage: Wird der Brautstrauß geworfen? Wenn ja: Hält er das aus? Wenn nein: Soll ein extra Wurfstrauß gemacht werden? Speziell in Sachen Blumendekoration sind viele Entscheidungen zu treffen und man sollte nicht unterschätzen, wie viel Einfluss die Chemie zwischen Brautpaar und Dienstleister nehmen kann.



Traditionen rund um den Braustrauß

Der Brautstrauß ist schon lange fixer Bestandteil der Hochzeitsfeier, seine Funktion hat sich allerdings etwas verändert. Früher wurden duftende Kräuter und Gewürze zusammengebunden, um böse Geister, die das Glück des Paares gefährden, fernzuhalten. Kräuter wurden außerdem deshalb verwendet, um unangenehme Gerüche zu überdecken, denn die Hygiene war doch eine etwas andere als heutzutage. In der Renaissance änderte sich die Funktion. Ein opulenter Strauß symbolisierte Reichtum und Wohlstand. Bevor der Brautstrauß sich durchsetze, trugen Bräute oft auch Blumenkränze auf dem Kopf – ein Trend, der wiederzukommen scheint. Allerdings nicht statt, sondern zusätzlich zum Brautstrauß.


Kommentare

  1. Bei meiner Hochzeit habe ich mich für 2 Sträuße entschieden, einen Wurfstrauß und einen Brautstrauß den ich mir als Erinnerung trocknen und behalten kann!!!

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein Konto um ebenfalls Kommentare hinterlassen zu können.
Zur Anmeldung / Registrieren


Registrieren

Du möchtest auch im Austausch mit unseren Dienstleistern treten, hast Fragen zu deiner Hochzeit – einfach registrieren und schreiben :)


Kostenlos registrieren