Findet euren Hochzeitsdienstleister in Oberösterreich
Hochzeit selber planen ganz einfach Mehr Infos

Die Sitzordnung

Die Gäste stürmen die Festlocation und schon bricht das große Chaos aus, denn niemand weiß so recht, wo er sich denn platzieren soll. Um Verwirrungen vorzubeugen und damit die Gäste schnell ihre Plätze finden, können Tischkarten und ein Raumplan am Eingang Abhilfe schaffen. Für die Planung der Sitzordnung haben wir vier Tipps, die dir helfen könnten:

  • Will man sich den Kopf nicht zu sehr zerbrechen, wer wo sitzt, stellt man am besten eine gerade Zahl Stühle an die Tische (z. B. 6er-, 8er-, 10er-Tische) und gibt das „Tischthema“ (Fußballfreunde, Arbeitskollegen der Braut, Tanten und Onkel etc.) mittels Tischkarte an.

  • Nach der Vermählung sitzt die Braut meist an der rechten Seite ihres Ehemanns, so ist es auch an der Tafel. Die Familie der Braut sollte auch an ihrer Seite des Tischs Platz nehmen, die des Bräutigams an seiner Seite.

  • Sind Pfarrer, Standesbeamter oder freier Trauredner geladen, finden sie häufig auch am Tisch des Brautpaares einen angemessenen Platz.

  • Gastgerechter Sitzplatz: Ältere Gäste sollten nicht unbedingt direkt neben der Band sitzen, Freunde und Gäste können entsprechend ihrem Alter oder anderen Gemeinsamkeiten an den übrigen Tischen platziert werden. Kindertische, mit oder ohne Kinderbetreuung, sind ebenfalls sehr beliebt.


Die Fotos sind von Patricia Koppenberger Fotografie - Besuche ihre Seite, dort findest du mehr Bilder und Infos über sie.



 


Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein Konto um ebenfalls Kommentare hinterlassen zu können.
Zur Anmeldung / Registrieren


Registrieren

Du möchtest selber einen Blogbeitrag erstellen oder zu einem bestehenden Thema ein Kommentar abgeben? Hier kannst du dich mit ein paar Klicks ganz einfach registrieren :)


Jetzt registrieren